Unternehmensporträt

 

 

 

 

 

Im Jahr 1971 startete in Deutschland der Vertrieb von Toyota Fahrzeugen. Lief der Verkauf zunächst noch über einen freien Importeur, übernahm die Toyota Motor Corporation das Unternehmen nur drei Jahre später als Tochtergesellschaft. Eine weitere strukturelle Veränderung folgte 2005: Die Toyota Deutschland GmbH wurde gemeinsam mit elf weiteren europäischen Toyota Importeuren in einer Dachgesellschaft, der heutigen Toyota Motor Europe mit Sitz in Brüssel, zusammengefasst.

Neben der Toyota Deutschland GmbH befinden sich auch die Toyota Financial Services am Firmensitz in der Toyota Allee in Köln-Marsdorf, wo insgesamt rund 900 Mitarbeiter tätig sind. Seit 1990 vertreibt der Automobilhersteller nicht nur die Marke Toyota, sondern auch Fahrzeuge der Premiummarke Lexus. Das gut aufgestellte Händlernetz umfasst 600 Standorte in ganz Deutschland, an denen sich insgesamt über 9.000 Mitarbeiter den Wünschen und Fahrzeugen ihrer Kunden annehmen. Dabei stehen Qualität, Umweltverträglichkeit und Kundenzufriedenheit ganz oben auf der Agenda.

Das Geschäftsjahr 2010/2011

Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das den Zeitraum vom 1. April 2010 bis zum 31. März 2011 umfasst, setzte die Toyota Deutschland GmbH 84.947 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus ab. Der Marktanteil lag somit bei 2,8 Prozent. Bei den Neuzulassungen verzeichnet das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang von 27,7 Prozent. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf die Folgen der Rückrufaktionen und das Auslaufen der Abwrackprämie zurückzuführen. Als Topseller erwies sich einmal mehr der Toyota Yaris mit 22.045 Einheiten.

Share

Popular Posts

Recent Comments

Archive